Ist Nano gleich Nano?

 "Nano" ist kein gesch√ľtzter Begriff!

 

Ein "Nano"-Siegel gibt es noch nicht. Man kann die vier Buchstaben vergleichen mit der Vorsilbe "Bio", die seit einigen Jahren auf vielen Lebensmitteln erscheint. Viele Trittbrettfahrer haben damals gemerkt, da√ü der Aufdruck "Bio" auf der Verpackung dem Verbraucher gefallen und den Umsatz erh√∂ht hat. Es hat einige Jahre gedauert, bis aus "Bio" eine Bio-Siegel wurde und Erzeugnisse, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet sind, entsprechend der Vorschriften produziert sein mu√üten. √Ąhnliches passiert zur Zeit mit dem Begriff "Nano".

Gesetzesgrundlage zum "Bio-Siegel"

 

Der Abperleffekt alleine garantiert keine Nanotechnologie

Viele Silikon-, Teflon-, √Ėl- oder Acryl basierende Produkte schm√ľcken ihr Etikett mit den Federn der Nanotechnologie. Diese lassen zwar Wasser auch kurzfristig abperlen, halten aber mechanischem Abrieb nicht stand, vergasen sehr schnell oder produzieren unangenehme Schlieren. 

 

Der Markt ist zur Zeit voller Nano-Produkte und die kurze Freude √ľber den kleinen Preis ist leider nicht so lang anhaltend wie der gro√üe √Ąrger √ľber die schlechte Qualit√§t! Das bringt echte Nano-Produkte leider auch in Verruf. Echte Nanoversiegelungen hingegen bewirken durch die feste Verbindung von Versiegelung und Oberfl√§che langfristig den gew√ľnschten Effekt.

 

Also Finger weg: Echte Nano-Produkte kann man nicht f√ľr 9,90 ‚ā¨ vor dem Supermarkt kaufen!

 
.